TapeART

"TapeART gibt mir die Möglichkeit in allen nur denkbaren Formaten zu arbeiten - dadurch eine Grenze zu überschreiten. Es ist sekundär, technisch aufwendige Arbeiten zu verwirklichen, im Gegenteil möchte ich mit so wenig wie möglich, so viel wie nötig, Ausdruck erzielen."
TapeART-Arbeiten werden erst einmal nur für den Moment gemacht, allerdings können sie auch für eine "Gebühr" auf Wunsch an anderen Orten installiert werden.
Eine weitere Möglichkeit des Erwerbs ist die Herstellung der Taps mit Aluminium-Profilen.



ANRA - Künstlerhaus - Lottstetten - Mai 2018

ANRA - Künstlerhaus - Lottstetten - Mai 2018



 

THE PIANO
(Kunstraum Kieswerk,Weil am Rhein)
Klebeband / ca. 200 x 200 cm / Januar 2018



Ein besonderes Kunsterlebnis bot "Das schwarze Haus", ein mit "Schwarzlicht" ausgestrahlter Raum, für den Tapes mit fluoreszierenden Farben geschaffen wurden.m / Januar 2018



4. André Evard Preis
für konkret-konstruktive Kunst

2016 wurde Klaus Kipfmüller 4. André Evard Kunspreis nomminiert. Von den 755 eingereichten Bewerbungen wurden die 108 nomminierten Künstler*innen mit einer Ausstelung in der Kunsthalle Messmer in Riegel belohnt.


Kunsthallte Messmer / Riegel / 2016

TapeART / 300 x 150 cm




Kunstraum Kieswerk / Weil am Rhein / 2016 / 150 x 400 cm

Kunstraum Kieswerk / Weil am Rhein / 2016 / 200 x 250 cm




LV 165 / 200 x 200 cm / Tape auf Mauerwerk / 2015

LV 164 / 246 x 246 cm / Tape auf Mauerwerk / 2015